Herzgesundes Essen für Hannover

Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Arteriosklerose und Bluthochdruck, die langfristig zu Schlaganfällen und Herzinfarkten führen können, gehören auch in Hannover zu den typischen Zivilisationskrankheiten, die nicht zuletzt mit einer ungesunden Ernährungsweise einhergehen. Die heutige Ernährung in den Industrienationen ist stark geprägt von raffiniertem Salz und Zucker, Auszugsmehlen, Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern. Wir wollen, dass auch die Menschen in Hannover herzgesundes Essen bevorzugen. Essen Sie doch mal wieder wie im Urlaub – herzgesundes aus der Mittelmeerküche!

Für die Herzgesundheit ist es ratsam, möglichst viele naturbelassene und unverarbeitete Lebensmittel in den Speiseplan einzubauen. Isolierte Kohlenhydrate wie beispielsweise Weißmehlprodukte oder Zucker führen zu einem ständig erhöhten Insulinspiegel. Dies wiederum führt zu einem erhöhten Cholesterinspiegel, wodurch Entzündungen an den Arterienwänden entstehen können. Besser sind komplexe Kohlenhydrate aus vollwertigen Lebensmitteln und ballaststoffreiche Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel stabil halten. Insbesondere ist hier der Hafer zu nennen. Der nur in Hafer enthaltene lösliche Ballaststoff Hafer-Beta-Glucan reguliert nachweislich den Blutzucker- und den Cholesterinspiegel. Außerdem deuten Studien auf eine vorteilhafte Wirkung auf den Blutdruck hin. Auch in Hannover bieten sich viele Gelegenheiten um sich bewusst für herzgesundes Essen zu entscheiden.

Die richtigen Fette für das Herz

Entgegen vieler landläufiger Meinungen sind Fette sehr gut für die Gesundheit- es müssen nur die richtigen sein. Es empfiehlt sich, insbesondere auf pflanzliche, ungesättigte Fettsäuren zurückzugreifen. Achten Sie auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Aufnahme im Verhältnis 1:5, tatsächlich neigen wir mit unserer modernen Ernährung eher zu einem Verhältnis 1:10. Ersetzen Sie also vielleicht in Zukunft Omega-6-reiche Fette wie Sonnenblumenöl und Margarine durch Omega-3-reiche Lebensmittel wie Walnüsse, Hanf- und Leinöl, Sprossen, Pilze, Wild und fetten Seefisch wie Lachs. Studien konnten belegen, dass insbesondere Fischöl sich günstig auf das Arteriosklerose-Risiko auswirkt und sogar sehr günstig auf die Sterblichkeit bei bereits bestehender Erkrankung. Abwechslungsreiche und qualitativ hochwertige Kost ist also ein zentraler Bestandteil einer herzgesunden Ernährung

Walnüsse tragen beispielsweise nicht nur wegen ihres günstigen Fettsäure-, sondern wegen ihres gesamten Nährstoffprofils zu unserer Herzgesundheit bei. Ein regelmäßiger Verzehr hilft nachweislich, den Cholesterinspiegel zu senken und bei der Gewichtsabnahme.

Es gibt eine ganze Reihe von weiteren Lebensmitteln, die sich insbesondere positiv auf die Gesundheit des Herzens auswirken. Hiervon stellen wir Ihnen in der Folge einige vor: der regelmäßige Verzehr von Beeren beugt vielen Erkrankungen vor und ist hilfreich bei bereits bestehenden Krankheiten. Insbesondere die in den Beeren enthaltenen Pflanzenfarbstoffe wie die Flavonoide wirken sich unter anderem gut auf das Herz-Kreislaufsystem aus, indem sie den Blutdruck regulieren und die Gefäßwände stärken. Als besonders hilfreich gelten Heidelbeeren, Holunder, Brombeeren und Schwarze-Johannisbeeren. Eine herzgesunde Ernährung ist also einfacher als Sie denken.

Wassermelonen enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Lycopin, Beta-Carotin und Citrullin, welches in der Niere zu der Aminosäure Arginin umgewandelt wird. Arginin wirkt sich nämlich positiv auf die Herzgesundheit aus, das Zusammenwirken all dieser Inhaltsstoffe schützt und stärkt das Herz-Kreislaufsystem und senkt sowohl den Blutdruck, als auch den Insulinspiegel.

Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln – da lacht das Herz

Knoblauch galt schon in der Antike als Allheilmittel, mittlerweile sind seine Heilkräfte auch wissenschaftlich erforscht. Insbesondere das reichlich enthaltene Selen senkt aktiv den Blutdruck und verhindert die Bildung von überschüssigen Blutgerinnseln. Die chemische Substanz Allicin wirkt blutverdünnend und beugt so einer Blutgerinnung vor.

Auch die Zwiebel ist ein bekanntes Hausmittel gegen viele Leiden, unter anderem auch gegen Arteriosklerose und Bluthochdruck. Insbesondere roh verzehrt (das gleiche gilt für den Knoblauch und sowieso die meisten Lebensmittel) tun Sie Ihrem Körper mit dem regelmäßigen Verzehr von Zwiebeln etwas Gutes.

Ingwer sollte von Bluthochdruck-Patienten nicht in zu großen Mengen verzehrt werden, da es den Kreislauf sehr stark anregt. Unbestritten ist jedoch seine blutverdünnende Wirkung und seine Eigenschaft, den Kalziumkanal zu blockieren. Das Kalzium gelangt so wieder ins Herz, wodurch der Blutdruck gesenkt werden kann. Die Liste ist lang und wie Sie sehen, können Sie ganz leicht anhand der Ernährung zu einem gesunden Herzen beitragen und sich regelrecht gesund essen! In Hannover gibt es zahlreiche Lebensmittelfachgeschäfte wo Sie hochwertige Lebensmittel erwerben können.