(Foto: Das ehrenamtliches DRK-Team in Laatzen; © F. Hentschel/DRK Laatzen)

Viel beschäftigtes Jahr für die ehrenamtlichen Helfer der DRK Bereitschaft Laatzen.

Bereitschaftsleiter Dr. Holger Bartram konnte auf der Bereitschaftsversammlung am ersten Freitag im Januar für die DRK Bereitschaft Laatzen mit drei Einsätzen, 66 Sanitätsdienste und über 3.300 Dienststunden auf ein einsatzreiches Jahr 2016 zurückblicken.

In der Laatzener DRK-Bereitschaft sind aktuell 39 Mitglieder zwischen 15 und 65 Jahren aktiv, davon sind 23 weiblich und sechzehn männlich. Die Bereitschaft untergliedert sich in die Gruppen Laatzen und Reiterstaffel. In der Reiterstaffel sind 15 Helferinnen und Helfer und in Laatzen sind 24 aktiv.

Auf zahlreichen Sanitätsdiensten, wie dem Reitturnier in Wilkenburg, den Judoturnieren der Judoclubs Linden, diversen Veranstaltungen im Stadtgebiet Laatzen, dem Halbmarathon in Hiddestorf stellte das DRK Laatzen die medizinische Erstversorgung sicher. Auch betreuten die ehrenamtlichen Rotkreuzhelfer im Jahr 2016 wieder das hannoversche Schützenfest und das Kleine Fest im Großen Garten. Dazu kommen zahlreiche Leichtathletikveranstaltungen und Heimspiele von Hannover 96.

Neben den Sanitätsdiensten stand auch die Fort- und Weiterbildung der Helfer das gesamte Jahr auf dem Programm. An den alle zwei Wochen stattfindenden Dienst- und Übungsabenden wurde das notwendige Wissen im Bereich des Sanitätsdienstes und der Notfallmedizin vermittelt und die bestehenden Kenntnisse erweitert und vertieft. Hier ging es nicht nur um theoretische Fortbildung sondern auch um die Praxis.

Die Reiterstaffel verbrachte ein Wochenende Ende Juli in einem „Extreme Trail Park“ in Hessen. Dort wurde den Teilnehmern vermittelt wie man sich auch im unwegsamen Gelände sicher bewegt. So war es u.a. die Aufgabe, an verschiedenen natürlichen und naturnah gestalteten Hindernissen zu lernen, diese mit Ruhe und Gelassenheit zu überwinden und nicht zu überspringen. Darüber hinaus absolvierten vier Reiterinnen mit ihren Pferden ihre Gelassenheitsprüfung.

Auch bei Einsätzen und Übungen konnten die Helfer wieder ihre Einsatzbereitschaft zeigen.

Bei einer Großunfallübung in Laatzen Ende Oktober waren die Laatzener DRK-Retter im Einsatz. In der Sylvesternacht stellte das DRK Laatzen einen zusätzlichen Rettungswagen.

Regionsbereitschaftsleiter Michael Meyen konnte dann noch drei Ehrungen vornehmen. Ausgezeichnet wurden John Ludolphi und Ulrich Tripp für 5-jährige und Dirk Meier für 10-jährige Mitgliedschaft in der Bereitschaft Laatzen bzw. Reiterstaffel mit entsprechenden Auszeichnungsspangen und Urkunden.

Wer Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit bei der Laatzener DRK-Bereitschaft hat, kann sich im Internet unter www.DRK-LAATZEN.de informieren. (hent)